In der Nähe

Ieper (Ypern) ist bis weit über die Grenzen hinweg bekannt wegen seiner Kriegsvergangenheit. In der und rund um die Stadt finden Sie davon noch zahlreiche Spuren. Zu den Höhepunkten gehören das ‘In Flanders Fields Museum’, das Menentor (wo jeden Abend um 20 Uhr der ´Last Post´ (Zapfenstreich) geblasen wird zum Andenken an die Opfern), die Saint George’s Memorial Church und die diversen Friedhöfe auf den Stadtwällen. Auch in der nahen Umgebung von Ypern ist der Erste Weltkrieg allgegenwärtig: anzuführen wären der Tyne Cot Cemetery in Passendale, die Schützengräben von Hill 62 in Zillebeke und das Museum Hooge Crater im selben Stadtteil.

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde Ieper fast vollständig wieder aufgebaut. Heute zeugen die verschiedenen Sehenswürdigkeiten auch von der ruhmreichen mittelalterlichen Vergangenheit der Stadt. Sie befinden sich alle in Gehdistanz: die von der UNESCO geschützten Tuchhallen, der Große Markt (der mit einer Ausnahme Größte in Belgien), die imposante St. Martinskathedrale, das Rijseltor, die St. Jacobskirche… Zu empfehlen ist außerdem ein Spaziergang auf den Wallgräben um die Stadt.

In der näheren Umgebung von Ieper finden Sie außerdem sehr viele Möglichkeiten zum Spazieren oder Rad fahren. Kaum 10 km entfernt liegt der Kemmelberg, das Herz des Heuvellandes. Hier führen ausgeschilderte Spaziergänge Sie durch Wald, Wiesen oder an Weinranken an den Flanken des Montebergs entlang. Nebenher können Sie in der Provinzdomäne ´De Palingbeek´ an die frische Luft gehen oder um den Zillebeke- oder Dikkebus-Teich spazieren gehen. Auch Radwanderer können hier reichlich ihre (Kletterer-)Beine testen. Dafür eignen sich die zahlreichen Hügel der Westecke (Rode Berg, Zwarte Berg, Catsberg, Vidaigneberg…) hervorragend.    

Kultur, Geschichte, Sport und Entspannung. In und um Ieper findet man für jeden Geschmack etwas.

Schauen Sie hier die Stimmungsbilder von Kemmel an.

Schauen Sie hier die Stimmungsbilder von Ypern an.